Wegener-Haustechnik

Verlängerte Badesaison dank der Pool Wärmepumpe

Eine Pool Wärmepumpe kennt man vor allem auch unter dem Namen Schwimmbad-Pumpe. Denn dort müssen die Becken natürlich mit warmen Wasser befüllt werden, sodass das Baden auch angenehm ist. Die Pumpen sind immer sehr effektiv und halten lange Zeit. Doch man fragt sich zurecht, welches Modell man sich kaufen soll. Schließlich gibt es kleinere Pumpen, die häufig bei heimischen Pools Anwendung finden, aber auch größere Pumpen, die mehr Arbeit verrichten können. Mit einer solchen Pumpe kann schon im April warmes Wasser in den Pool geführt werden und weiterhin ist es möglich, dass auch zur herbstlichen Jahreszeit warmes Wasser in den Pool gelangen kann. Die Badesaison kann jeder somit ganz einfach verlängern.

Nützliches zur Pool Wärmepumpe

Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe ist leicht zu begreifen. Die Wärme für das Wasser wird aus der Umgebungstemperatur gewonnen. Aus der Luft kann somit Wärme extrahiert werden und in den Pool geführt werden. Der Vorteil des Ganzen ist vor allem auch, dass der Prozess kaum Energie benötigt, sodass auch das Stromnetz so gut wie nie belastet wird. Das bedeutet also, dass je höher die Umgebungstemperatur ist, desto produktiver arbeitet die Pumpe. An warmen Tage lässt sich so ganz leicht viel Wärme erzeugen und für den Pool nutzbar machen. Somit kann während einer Jahreszeit konstant eine Temperatur gehalten werden. Durch die Pool Wärmepumpe wird es insgesamt möglich, dass man zu jeder Jahreszeit ein Poolbad nehmen kann. Von Herstellerseite werden häufig die Werte des Heizens angegeben, welche den Top-Werten entsprechen. Also muss man dabei nochmal berücksichtigen, dass es je nach Temperatur Abstriche gibt.

Was Sie zur Pool Wärmepumpe wissen müssen

Die Vorteile einer solchen Wärmepumpe sind sehr vielfältig, wie man vielleicht schon ahnen kann. In vielen Fällen ist positiv hervorzuheben, dass das Pool-Wasser zu jeder Jahreszeit eine ideale Temperatur vorweisen kann. So kann die persönliche Badesaison schon im März oder April beginnen und sie kann auch bis Oktober verlängert werden. Für Pool-Liebhaber ein ganz klarer Pluspunkt. Weil die Luft als Quelle für die Beheizung dient ist der Energieverbrauch nur auf minimalem Niveau, da nur ein wenig Strom für das Betreiben der Pumpe benötigt wird. Eine Pool Wärmepumpe kann sowohl drinnen wie auch draußen benutzt werden. Es ist also egal ob sie einen Pool im Garten haben oder ob es sich um einen Pool einer Hotelanlage handelt. Über einen gewöhnlichen Ventilator kann die Wärme angezogen werden und per so genanntem Wärmetauscher in das Wasser transferiert. Zuletzt sei noch genannt, dass die Pumpe stets von einem robusten Gehäuse umgeben sein sollte, damit sie auch Draußen aufgestellt werden kann.

Verlängerte Badesaison dank der Pool Wärmepumpe
Nach oben scrollen