Wegener-Haustechnik

Was sind Thermofühler?

Wie es der Name schon verraten kann, messen und überwachen Thermofühler die Temperaturen der unterschiedlichsten Elemente. Meist ist es ein Bestandteil einer Heizungsanlage und ein unverzichtbares Teil, allein wichtig durch seine Aufgabe. Natürlich gibt es auch hier die unterschiedlichsten Arten. Aber eins haben alle gemeinsam, ihre Aufgabe ist es die Temperatur zu messen und eine Überhitzung rechtzeitig anzuzeigen. In den kommenden Abschnitten wollen wir Ihnen die unterschiedlichsten Arten darlegen.Temperaturen

Welche unterschiedlichen Arten gibt es?

So unterschiedlich sie alle sind, aber sie alle messen die Temperatur und zeigen sie nur unterschiedlich an, so wie ihre Aufbauweise eben ist. Durch Wärme und Hitze verändern sie ihre Form, Stromstärken oder bestimmt Widerstände oder Spannungswerte. Dabei spielen aber immer wieder Fühler innerhalb dieser kleinen Messgeräte eine Rolle. Sehr häufig werden Temperaturfühler mit unterschiedlichen Fühlern verwendet die ihre Form je nach Wärme verändern. Dann sind da noch Thermofühler, die mit verschiedenen Widerständen arbeiten oder mit dem Seeback-Effekt. Hier werden. Temperaturunterschiede angezeigt durch die Spannungsdifferenz zwischen unterschiedlichen Halbleitern und Leitern. Eine besondere Art eben die Temperatur genau zu messen.

Wie geschieht nun genau eine Messung?

Der „gute alte“ bekannte Temperaturfühler ist der Ausdehnungsfühler. Er verändert Form und Größe entsprechend der Temperatur und so ist der Wert leicht steuerbar. In diesem Fall ist er direkt mit dem Regler verbunden ist. Ähnlich wie der Regler in einem Thermostat. Steigen die Temperaturen in den Räumen an dann macht er automatisch dicht und regelt so die Temperaturen. Es wird einfach weniger Wärme abgegeben und die Kontinuität ist gewährleistet. Eine weitere Art der Messung sind die Bimetalle, die dann eine Regelung vornehmen. Sie werden gern als Bimetall Thermometer bezeichnet. Die Messung der Temperatur wird hier mittels zwei Metallstreifen, die miteinander verbunden sind, durchgeführt. Wenn es zu heiß wird, dann dehnt sich einer von den beiden Metallstreifen schneller aus als der andere und die ganze Konstruktion verbiegt sich dementsprechend der Temperatur. Wir alle „kennen“ dieses Prinzip durch das Bügeleisen zu Hause, aber das ist dann eher unbewusst. Wird es zu heiß, dann schaltet der Thermofühler ab und bei entsprechender Abkühlung wird einfach wieder eine Freigabe für eine erneute Wärmezufuhr erteilt. Eine andere Art der Messung sind die Kalt- und Heißleiter.

Fazit:

Thermofühler sind eine tolle Alternative zur Temperaturregelung. Egal für welche Alternative Sie sich entscheiden, alle haben die Aufgabe die unterschiedlichsten Temperaturen zu messen und zu regulieren. Sie messen die Temperaturen und verhindern eine zu große Ausdehnung nach oben. Digital oder analog das ist dann egal, Hauptsache es findet eine optimale und sichere Regelung statt.

Was sind Thermofühler?
Nach oben scrollen